Heimspiel 26.01.2020

Am Samstag den 26.01.2020 waren die SG Mauersberg und der VfL Wildenfels zu Gast.

Nach nur 3 Punkten aus der Hinrunde, mussten jetzt endlich mal Punkte her.

Die individuelle Stärke für die Bezirksliga haben wir definitiv. Die mannschaftliche Leistung konnte bisher noch nicht abgerufen werden.

An diesem Spieltag mussten wir alles in die Waagschlale werfen!

Sollte diesesmal der Knoten platzen?

Das erste Spiel ging gegen Mauersberg.

Den ersten Satz begannen wir, wie die Falken auf der Jagd nach seiner Beute.
Jedes Aufbäumen der Gegner wurde im Keim erstickt. Die anfänglich starke Aufschlag-Serie  von Christian Thümmler und Toni Preußner führte uns zum 8:2.
Die starken Blöcke unserer Mittelblocker Chris Schrepel und David Weber erschwerten es Mauersberg überhaupt zu Punkten.
Mit 25:16 wurde der Gegner eingestampft.

Im zweiten Satz kreisten die Falken über den Dingen und gewannen auch diesen Satz sourverän 25:16. Lieven Oehler hatte hier sogar eine 100 prozentige Quote. Jeder Angriff ein direkter Punkt - "Hut ab".

Der dritte Satz begann etwas holprig. Sollten wir einbrechen? Mit 7:8 - eine Auszeit. Jetzt sprach Trainer Dieter Höppner mit dem Team ernster.
Er mahnte zur konsequent klaren Spielweise!

Christian Thümmler legte eine sehr gute Aufschlagsserie hin. Mauersberg war in der Annahme jetzt nicht mehr stabil.

Die gegnerischen Angriffe wurden jetzt wieder geblockt oder sehr gut abgewehrt. Hier ist unser Libero Robert Balzer löblich zu erwähnen. Mauersberg verzweifelte fast, da wir in der Feldabwehr nun alles holten.
Wir nahmen die Zügel wieder straffer in die Hand und gewannen den dritten Satz 25:19.


Das zweite Spiel des Tages ging gegen die Jungs aus Wildenfels.

Nach der starken Leistung aus dem ersten Spiel, waren wir hungrig auf mehr.

Wildenfels ist aus Tabellensicht definitiv stärker als Mauersberg. Wir waren gewarnt.

Doch was geschah im ersten Satz?

Man konnte es kaum glauben. Die Halle kochte. Wir überrannten Wildenfels. Alles, ja wirklich alles, funktionierte. Vom Aufschlag bis zum Zuspiel, alles lief perfekt.
So gewannen wir den ersten Satz 25:14.

Man konnte in der Pause zwischen den ersten beiden Sätzen das Erstaunen der Spieler aus Wildenfels sehen. Sie glaubten an einfach zu holende Punkte, wurden aber stark in die Schranken gewiesen.

Satz 2 begann ähnlich gut. Nur das wir ab dem Spielstand von 6:6 etwas mehr Fehler machten und so eine Auszeit bei 8:11 nehmen mussten.

Nach der Auszeit lief alles wieder besser.
Die starken Aufschläge von Chris Schrepel und die platzierten Angriffe von Fabian Kramp, brachten uns wieder in die Spur. 19:13.

Nun ließen wir keine Luft mehr ran. Auch wenn es zum Ende des zweiten Satzes etwas eng wurde, gewannen wir diesen 25:23.

Verzweiflung machte sich nun bei den Spielern aus Wildenfels breit. Sie hatten kein Gegenmittel. Der Trainer von Wildenfels bekam sogar eine gelbe Karte, weil er sich jetzt übermäßig aufregte.

Nur noch ein Satzgewinn zum perfekten Spieltag.

Der dritte Satz wurde wieder konzentriert angefangen. Wir stampften auch im letzten Satz den Gegner ein. 25:18.

Zwei Spiele, 6 Punkte. Perfekter Spieltag!

Danke an die zahlreichen Fan, die uns tatkräftig unterstützt haben.

9 Punkte haben wir jetzt auf unserer Habenseite.

Den Schwung nehmen wir für das nächste Spiel gegen Milkau mit und wir hoffen auch dort zu Punkten.

Das nächste Spiel ist am 01.02.2020 um 13 Uhr in Frankenau.

Mit dieser Leistung kann sich Milkau warm anziehen. Der SV Union Milkau ist bisher Tabellenzweiter mit 19 Punkten.